CeBIT (1): produktpiratie bei mp3-playern

polizei und zoll haben am donnerstag (15.03.) die stände mehrerer CeBIT-ausstellerfirmen mit dem verdacht der produktpiraterie durchsucht. auslöser ist die italienische firma sisvel (hannoverschen allgemeinen zeitung).


anmerkung cocos:
es dürfen nur von bei sisvel gelisteten unternehmen mp3-player nach deutschland importiert werden. produkte von nicht gelisteten unternehmen werden vom zoll abgewiesen.

 

mehrere zivilbeamte haben demnach kisten mit beweismaterial beschlagnahmt. besonders im visier: digitalkameras, navigationsgeräte, handys und mp3-player.

die im blickpunkt stehenden unternehmen wurden von der staatsanwaltschaft nicht genannt. für über zehn aussteller hätten richterliche durchsuchungsbeschlüsse vorgelegen.

aufgrund einer beschwerde der italienischen firma sisvel  wurde die razzia  veranlasst.
sisvel sieht sich als "ausschließliche lizenznehmerin" an verschiedenen patenten der mpeg-technik, die unter anderem france telecom inne hat. bereits im vergangenen jahr wurden auf der IFA zahlreiche mp3-player der firma sandisk beschlagnahmt.

quellenangaben:
heise online, news 16.03.2007

(hinweis IFA: quelle: heise online, news, 15.12.2006)


Fragen Sie über den roten Button an: